Bier auf Wein, das lass sein – Wein auf Bier, das rat ich dir

Den Spruch „Bier auf Wein, das lass sein – Wein auf Bier, das rat ich dir“ hast du sicherlich schon einmal gehört oder vielleicht sogar schon selbst angewendet. Zuerst ein kühles Blondes und dann einen stilvollen Wein. Mythos oder Wahrheit? Wir klären dich auf.

bar-406884_1920

Woher stammt diese Phrase?
Die Redewendung kommt ursprünglich aus dem Mittelalter. Flüssigkeit war oft knapp, vor allem weil es mit Bakterien infiziert war. Alkohol, wie Wein und Bier war davon nicht betroffen. Wein hatte den Ruf, dass er edel ist und deshalb genossen ihn die Reichen. Bier tranken die Armen. Wein genoss der Adel, Bier trank der Pöbel. Außerdem galt Wein als ein Getränk, den man heilende Wirkung nachsagte.

Wer im Mittelalter Bier getrunken hatte und danach auf Wein umstieg, hatte den sozialen Aufstieg zum Adel geschafft. Umgekehrt bedeutete es den gesellschaftlichen Abstieg. Wer sich keinen Wein mehr leisten konnte und wieder auf billiges Bier umsteigen musste, gehörte nicht mehr dazu. Daher wird davon abgeraten, Bier nach Wein zu trinken. Man will es ja nicht herausfordern.

Fazit:
Die Reihenfolge ist völlig egal. Entscheidend für die Frage, wie stark der Kater am nächsten Tag ausfällt, ist alleine die Menge an Alkohol, die man zu sich genommen hat. Der Spruch ist lediglich historisch entstanden und es existieren keine Beweise dafür. Ich hoffe, dass wir dich aufklären konnten.

Bleib neugierig, sei neugierig.

Unterschrift Beiträge Blog

Hättest du es gewusst? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s