Wo bauen wir Deutschen unseren Wein an? Die deutschen Weingebiete

Beim Wein greifen die meisten Menschen zum Italiener, Spanier oder Franzosen. Doch auch Deutschland produziert Jahr für Jahr große Mengen an Wein. Doch wo befinden sich in Deutschland eigentlich die Weinbaugebiete und welche Sorten bauen wir Deutschen an? Das erfährst du nun.

Die Angaben des Beitrags / Quellenangaben erhielten wir von http://www.wikipedia.de/ Der Stand der Angaben ist 2012

Während des gallischen Kriegs gelangte der Weinbau mit Julius Caesar und seiner römischen Legion an die Mosel und an den Rhein. Seit jeher wird Wein in Deutschland angebaut.

Es gibt ca. 80.000 Winzer in Deutschland, die auf ca. 102.000 Hektar jedes Jahr Wein anbauen, wovon pro Jahrgang 9,25 Millionen Hektoliter produziert werden.

tuscany-428041_960_720

Weinbaugebiete

Es wird zwischen 13 bestimmten Weinbaugebieten und 26 Landweingebieten unterschieden. Qualitätswein und Prädikatswein darf nur in bestimmten Gebieten angebaut werden. Dies ist geregelt im §3 Weingesetz.

Die 5 größten Weinbaugebiete Deutschlands sind:

  1. Rheinhessen (26685 ha)
  2. Pfalz (22885 ha)
  3. Baden (15429 ha)
  4. Württemberg (11140 ha)
  5. Mosel (8594 ha)

Das kleinste Weinbaugebiet ist die Hessische Bergstraße mit 431 ha.

Die Gesamt-Rebfläche der Anbaugebiete für Qualitätswein beträgt 102.000 Hektar.

Regensburg befindet sich im Regierungsbezirk Oberpfalz in Bayern und fällt somit in das Gebiet des Baierwein. Dieses Weinbaugebiet an der Donau ist das zweit kleinste Deutschlands und das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns. In der Region Regensburg befindet sich, mit ca. 20 km auch die kürzeste Weinstraße Deutschlands.

Weitere Informationen hierzu wollen wir in einem zusätzlichen Beitrag festhalten.

Rebsorten

In Deutschland werden 140 Rebsorten angebaut. Der größere Teil mit 105 Sorten ist für die Weißweinbereitung gedacht, 35 Sorten für die Rotweinherstellung. Ein Teil der Rotweintrauben wird auch zur Herstellung von Roséwein verwendet.

Die 5 meist angebauten Sorten Deutschland sind:

  1. Riesling (22636 ha) / Weißwein
  2. Müller-Thurgau (13374 ha) / Weißwein
  3. Spätburgunder (11756 ha) / Rotwein
  4. Dornfelder (8009 ha) / Rotwein
  5. Silvaner (5185 ha) / Weißwein

grapes-3550729_960_720

Export

Es wird auch sehr viel Wein exportiert. 2012 waren es über 1,3 Millionen Hektoliter. Die größten Exportländer für den deutschen Wein sind dabei die USA, Niederlande und das Vereinigte Königreich.

Fazit

Wie du nun gelesen hast, gibt es in Deutschland eine große Weinbaufläche. Aber auch kleine Flächen, wie das Besondere in Regensburg, sind nennenswert. Mit der meist angebauten Sorte, dem Riesling, bleibt Deutschland ein klassisches Weißweinland. Jedoch darf man den immer mehr kommenden Rotwein nicht unterschätzen. Eines ist jedoch sicher. Über Geschmack kann man streiten – oder auch nicht. Ganz nach Geschmack.

Sei neugierig, bleib neugierig,

Unterschrift Beiträge Blog 2

DeinWeinzauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben