Schäumen, Perlen, Prickeln – Faszination Schaum – und Perlweine

Sekt, Champagner, Cava, Crémant, Franciacorta, Trentodoc, Moscato d‘ Asti, Prosecco oder Asti. Diese Begriffe oder zumindest ein paar davon hat jeder schon einmal gehört. Doch was ist ein Schaumwein? Was ist ein Perlwein? Und wie unterscheiden sich diese? Wir klären dich auf.

champagne-736773_960_720

Schaumweine

Unter die Rubrik Schaumweine fallen Weine, die mindestens 3 Atmosphären (Bar) Überdruck in der Flasche ausüben (bei Qualitäts-Schaumweine mindestens 3,5 Bar). Der Druck kommt von der Kohlensäure, die beim Vergären des Weins entsteht. Wenn der Wein mit Sauerstoff in Kontakt kommt, entweicht das CO2. Das geschieht beim Einschenken. Der Wein schäumt hoch, der Schaum hält sich kurz und fällt dann wieder in sich zusammen. Perlen bleiben, die vom Boden wie kleine Bläschen aufsteigen.

Zu den Schaumweinen zählen Champagner, französische Crémants und die spanischen Cavas, so wie der italienische Franciacorta und der Trentodoc. Auch Marken- und Winzersekte aus Deutschland und Österreich sind fast ausschließlich Schaumweine. Entscheidend dafür ist lediglich nur, wie viel Druck in der Flasche herrscht. Für Schaumweine gilt nämlich die Sektsteuer, für Perlweine nicht.

Champagner: Lese hierzu in unserem eigenen Artikel: >LINK<

Crémant: Einfache bis hochwertige Schaumweine aus Frankreich außerhalb der Champagne (z.B. Bordeaus, Burgund, Elsass, Jura, Limoux und Liore). Eine Flaschengärung ist vorgeschrieben. (Flaschengärung = Verfahren zur Herstellung von Schaumwein, Apfelschaumwein oder Bier, bei dem ein Teil des Gärvorgangs in der Flasche stattfindet, um später ein Mousseux (Schäumen) zu erhalten.)

Cava: Hauptsächlich industriell hergestellt spanischer Schaumweine aus weißen Rebsorten wie Parellada, Xarel lo, Macabeo, der Chardonnay- und Pinot-Nior-Traube. (Flaschengärung).

Franciacorta: Teurer, hochwertiger Schaumwein aus dem norditalienischen Anbaugebiet bei Brescia, erzeugt aus Pinot Bianco, Chardonnay und Pinot Nior. Die Flaschengärung ist Vorschrift.

Trentodoc: Ein edler Schaumwein aus Chardonnay-, Pinot-Bianco- und Pinot-Nior Trauben bei der norditalienischen Stadt Trient. Die Flaschengärung ist Pflicht.

Markensekt: Einfache Schaumweine aus Riesling, anderen Trauben- oder Mischsorten. Sie werden fast immer nach der preiswerten Charmat-Methode hergestellt. (Charmat-Methode = Methode zur Herstellung von Schaumweinen ohne Flaschengärung, wo der Wein in großen Druckbehältern aus Edelstahl bei der zweiten Gärung statt in der Flasche vergoren wird.)

Winzersekt: Aus den besten Grundweinen einzelner Weingüter hergestellter Schaumwein, der nach der Methode der Flaschengärung hergestellt wird.

AstiBilliger, süßer, industrieller Schaumwein aus Muskateller-Trauben aus dem Piemont.

Bild 2

Perlweine

Sie dürfen nicht mehr als 2,5 Atmosphären Überdruck haben und deshalb schäumen sie nur leicht. Zu Perlweine zählen Prosecco, Moscato d’Asti, Asti und deutsche Seccos. Prosecco: Perlwein aus der Prosecco-Rebe, die in Norditalien angebaut wird. (Charmat-Methode).

Moscato d’Asti: Perlwein aus Weißen-Muskateller-Trauben, die im Piemont angebaut werden. (Charmat-Methode).

Secco: deutsche Entsprechung des italienischen prosecco frizzante

Die Gläser

Natürlich trinkt man Schaum- oder Perlweine aus speziellen Gläsern. Die Gläser sind schmal, dünnwandig und haben eine hochgezogene Tulpenform, damit sich der Schaum gut aufbauen kann.

Fazit

Manche Menschen lieben das Prickeln, den Schaum und das Gefühl am Gaumen, andere wiederum empfinden dieses Gefühl als unangenehm oder trinken ihn nur gemischt mit Orangensaft und an besonderen Anlässen. Eines ist jedoch sicher. Über Geschmack kann man streiten – oder auch nicht. Ganz nach Geschmack.

Sei neugierig, bleib neugierig,

Unterschrift Beiträge Blog

Welchen Schaum- oder Perlwein kannst du uns empfehlen? Schreib uns!

DeinWeinzauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben